Interview mit Ava J. Thorne

 Zum erscheinen Ihres Buches
Snapshot 2
Mitternachtsklänge
durfte ich der Autorin Ava J. Thorne ein paar Fragen stellen

Kannst dich kurz vorstellen?
Gerne. Ich bin Cornelia, 30 Jahre und Mama von 4 Kindern (3 Mädchen und 1 Babyjunge), die mein Leben ziemlich turbulent machen. Aufgewachsen bin ich in einem kleinen Dorf in den Bergen in Oberösterreich, aber mit zwanzig dann Mal nach Bayern gezogen, bis es mich schlussendlich nach Niederösterreich verschlagen hat. Die Gegend hier nicht mehr ganz so bergig, aber dafür doch eher ländlich gehalten.

Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Es war schon seit frühester Kindheit an mein Wunsch. Autor und Chirurg.  Immerhin eines davon habe ich mir erfüllt.
Angefangen habe ich mit Kurzgeschichten, die ich für meine beiden jüngeren Geschwister als Gute-Nacht-Geschichten geschrieben hatte. Da war ich etwa 12- 14 Jahre alt. Danach kam eine längere Pause, in der ich nur sporadisch Geschichten begonnen hatte, aber nie die Muse fand, sie auch zu Ende zu führen. Erst im November 2014 bin ich auf Schreibgruppen im Internet gestoßen, auf Foren und eben auch den NaNoWriMo (wo man jedes Jahr im November 50 Tausend Wörter schreibt). Und ich beschloss mitzumachen. Dort entstand mein erster Roman, der seitdem aber in der Schublade schlummert. Und das ist wohl gut so 
Von diesem Zeitpunkt an vergingen noch einmal 1 bis 1,5 Jahre ehe ich dann konstant an meinen Geschichten gearbeitet habe und im September 2016 mein erstes Buch zusammen mit einer Autorenkollegin veröffentlicht hatte.

Wie ist die Idee zu Snapshot entstanden?
Zuallererst war da die Liebe zu der Landschaft in Vermont, die mich doch durch die Berge sehr an meine Heimat erinnert. Der zweite Punkt war aber ein viel wichtigerer: Ich wollte etwas Schreiben, das viele Personen beleuchtet, deren Leben und Miteinander, aber dennoch einzeln gelesen werden kann. Und so entstand die Großfamilie Bates, wo wir nun in jedem Band eines der Sprösslinge begleiten werden.
Sind die Protagonisten in Snapshot frei erfunden, oder haben dir Bekannte als Vorlage gedient?
Alle frei erfunden und sollten sie tatsächlich zu lebenden Personen Ähnlichkeiten aufweisen, dann war das nicht mit Absicht. Obwohl ich sagen muss, dass manche der weiblichen Protagonisten immer einen Funken von mir in sich tragen. Sei es die Liebe zu etwas Bestimmten, oder ein Punkt aus meiner Vergangenheit, usw.
Man kann somit sagen, dass alle zusammen ein klares Bild von mir wiederspiegeln werden.
Snapshot ist ja Teil 1, wie viele Teile wird es insgesamt geben?
Snapshot ist der Reihentitel, Band 1 ist „Sommernachtsblues, Band 2
Da ich allen Kindern der Bates Familie einen eigenen Band widmen möchte, wie sie ihr persönliches Glück finden, sind 8 geplant. Zumindest mit den Titeln und den Pärchen, die darin vorkommen werden. Vom Inhalt her ist immer nur der aktuelle Band fertig geplottet an dem ich im Moment schreibe, der Rest ist also noch alles offen.
Für den Fall, dass sich die Folgebände, auch, wenn sie unabhängig voneinander zu lesen sind, nicht verkaufen, dann würde es ja wenig Sinn machen weiterhin so viel Arbeit hineinzustecken. Dann könnte es tatsächlich sein, dass ich früher mit der Serie aufhöre, aber derzeit gehe ich davon überhaupt nicht aus. Zumal es mir riesigen Spaß macht die Bates zu begleiten.

Warum schreibst du es als Mehrteiler?
Im Grunde ist es ja kein richtiger Mehrteiler, weil alle Teile einzeln und ohne die Vorgänger lesbar sind und somit sehe ich sie eher als eigenständige Romane an.
Und mehrere eben, damit ich auch allen gerecht werden kann und jeder genug Zeit hat, um seine persönliche Geschichte zu erzählen.

Was planst du als nächstes?
Haha, geplant ist so vieles, aber ich habe eben auch nur 24 Stunden jeden Tag Zeit alles umzusetzen.  Aber im Moment schreibe ich täglich am 3. Band der Snapshot Reihe, deren Titel noch geheim ist, aber ich kann euch zumindest schon Mal das Kürzel verraten: WSO – ihr dürft gerne raten wofür es steht 

Bist du Hauptberuflich Autor?
Ja, wobei ich es eher als Teilzeit ansehe, da ich nur den Vormittag wirklich zum Arbeiten habe, denn nachmittags wollen die Kinder bespaßt werden und da ist nicht so wirklich Zeit, dass ich ungestört an meinen Büchern schreibe.

Was darf bei dir beim Schreiben nicht fehlen?
Ich muss dazu sagen, dass sich das total oft abwechselt. Es gab eine Zeit, da konnte ich nur bei absoluter Stille schreiben, Musik war da total störend und hat mich nur abgelenkt. Aber im Moment schreibe ich täglich mit Musik, die im Großen dazu dient Junior schlafend zu halten, denn er schreckt sonst bei jeder kleinen Lärmquelle hoch, hingegen mit konstantem Lärmpegel der Musik bleibt mir am Ende mehr Schreibzeit 
Und so etwas wie ein Hauptgetränk beim Schreiben gibt es bei mir auch nicht.
Ich bin seltsam ich weiß 

Was gibt es noch von dir zu lesen?
Veröffentlicht ist bisher unter meinem Pseudonym Ava J. Thorne die Dirty Reihe, die Kurzromane beinhaltet.
Unter meinem richtigen Namen, Cornelia Pramendorfer, gibt es einen Gemeinschaftsroman „Lost in Texas – Auf der Suche nach Dir“, da erscheint auch bald der zweite Band „Lost in Love – Bis du mich findest“ und es gibt noch einen Einzelroman „Tage voller Regen“.
Liest du selbst und welche Genre bevorzugst du?
Ich lese sehr viel, ca 50 Bücher pro Jahr, gut für manche ist das natürlich wenig, wenn ich deren 300 Bücher im Jahr ansehe, aber für mich passt es perfekt.
Bevorzugt lese ich Fantasy, habe aber auch ein paar Romance und Thriller Titel darunter, die aber sehr gering in der Anzahl sind. Vorrangig sind es jedoch englischsprachige Fantasyreihen, die ich in meinem Regenbogenregal besitze.

zum Buch

Bildquelle Amazon

© Cover: MomentsVerlag

#moments #mitternachtsklänge #snapshot #sommernachtsblues #avajthorne #lesen #autoreninterview #interview
#Werbung

Das Flüstern des Goldes

von Nicole Chisholm

 

Fran hat seit ihrer Flucht mit Armut zu kämpfen. Ihr Ziel ist ein Schatz im Indischen Ozean, doch wie soll sie als Frau, ohne Mittel und auch noch ohne Schiff daran kommen. Zusammen mit ihren freunden schmieden sie einen Plan um ihr Ziel zu erreichen.
Sie machen sich auf die Suche nach dem Schatz.

Ein Buch was aufzeigt wie schwer es Frauen in Schottland 1812 hatten, auch heute noch muss so manche Frau mit Vorurteilen kämpfen. Die Geschichte gibt Frauen Mut für ihr Ziel zu kämpfen. Man kann sich sehr gut in die Protagonisten hinein versetzen. Die Beschreibungen der Orte sind sehr detailgetreu gehalten, sodass man sich diese leicht vorstellen kann.

Ich bin gut in die Geschichte gekommen, der Anfang war sehr überzeugend, doch leider hatte ich irgendwann den sogenannten roten Faden in der Geschichte verloren und somit leichte Probleme dem ganzen zu folgen. Im Gegensatz zu Teil 1 fehlte mir hier etwas.

( Bild – Quelle Amazon )

©
Cover: Autor

Werbung

Spannung bis zu Ende

Belfast Central

von A. K. Amherst

 

Ryan ist Rettungssanitäter in Belfast im Jahre 1993 und wird bei einem nächtlichem Angriff schwer verletzt, weil er von einem älteren Mann gerettet wurde. Nachdem er wieder gesund ist, macht er sich auf die Suche nach dem Mann, dabei gerät er und Visier der IRA. Und ihren Kampf mit den Protestanten.

Ein Buch was die Geschichte um Ryan in den Kampf der IRA und der Protestanten einbindet. Der Handlung ist durch den flüssigen Stil des Autors leicht zu folgen, man kann sich auch sehr gut in die Protagonisten hinein versetzen und ihr Gedanken und Gefühle nachvollziehen. Die Handlungsorte sind sehr detailgetreu beschrieben, sodass diese beim Lesen gut vorstellbar sind.

Mich hat die Geschichte von Beginn an gefesselt, sie war emotional und durch die Mischung aus Gegenwart (1993) und Vergangenheit ein wundervolles Leseerlebnis, auch das man die Irische Geschichte dadurch näher gebracht bekommt, macht dieses Buch so empfehlenswert.
Der Schluss lässt Fragen offen, vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung.
Sehr zu empfehlen.

( Bild – Quelle Amazon )

 

©
Cover: Autor

Werbung

Seelenfänger

Vlad
Der erste Seelenfänger

von Charlotte da Silva

 

Vlad ist der Fürst der Walachei und stellt sich dem Osmanischen Reich entgegen, der Fürst ist für seine Grausamkeit bekannt, viele nennen in den Pfähler. Eine Unachtsamkeit kostet ihn das wertvollste was er hat und er ist gezwungen eine Entscheidung zu treffen.

Ein Buch was es wirklich in sich hat, schon das Cover verspricht eine spannende Geschichte zu beinhalten und die Grausamkeit der Geschichte passt perfekt dazu. Durch den flüssigen Stil der Autorin fällt es sehr leicht der Handlung zu folgen. Die Protagonisten sind charakterlich so gut dargestellt, dass diese sehr lebendig wirken und es leicht fällt sich in diese hineinzuversetzen und ihren Gedanken und Gefühle nachzuvollziehen. Die Beschreibungen der Orte und auch der Grausamkeiten sind sehr detailgetreu, dass man sich das sehr gut vorstellen kann.

Ich habe mich aufgrund des Cover für dieses Buch entschieden und habe es nicht bereut, das was dieses Cover mir versprach, erfüllt die Geschichte voll und ganz. Mich hat die Geschichte von Beginn an gefesselt, ein wundervolles Leseerlebnis.
Sehr zu empfehlen

(Bild – Quelle Amazon)

©
Cover: Autor

Werbung

Steinzeit

Die Frau aus der Geisterwelt

von Anne Grasse

 

Sharon weiß das sie gestorben ist, doch fühlt es sich nicht so an, als sie zu sich kommt, wo ist sie hier? sie ist in der Steinzeit gelandet, in einer Steinzeitsippe wird sie aufgenommen, dort wird ihr geholfen sich in dem Leben anzupassen. Sie findet freunde und es fällt ihr immer leichter sich irgendwie daran zu gewöhnen in der Steinzeit zu sein.

Die Autorin schreibt über eine Zeitreise vom jetzt zur Steinzeit, die Protagonisten sind charakterlich sehr gut dargestellt, es fällt leicht sich in diese hinein zu versetzen und auch die Primitivheit der Steinzeit ist durch sehr gute Beschreibungen vorstellbar. Der Handlung kann man durch den flüssigen Stil leicht folgen.

Mich hat das Buch total in seinen bann gezogen und ich könnte mir nicht vorstellen, plötzlich in einer anderen Zeit zu sein, auf so viel verzichten zu müssen wäre eine schlimme Vorstellung. Dieses Buch hat mich hautnah in die Steinzeit versetzt beim Lesen.
Sehr zu empfehlen.

(Bild – Quelle Amazon)

©
Cover: Autorin

Werbung

Fantastischer Horror

Blut und Eis

von Nika S. Daveron

erschienen im Papierverzierer Verlag

Trêve Kerrigan wird von ihrem Vater 1921 nach Grytviken gerufen, eine Insel mitten in der Antarktis. Dort lernt sie die Tochter des Wissenschaftlers Haya kennen, die alle meiden und für verrückt halten, diese bittet sie ihre Geschichten aufzuschreiben, da sich Haya erhofft dann von diesen erlöst zu sein. Was beide nicht ahnen können, ist die Tatsache das sich plötzlich alles was von Trêve aufgeschrieben wird, Wirklichkeit ist. Beide erkennenden Zusammenhang zu spät und müssen versuchen alles zu tun um ihre Fantasien die Leben kosten, zu verbannen.

Ein Buch welches aus einer Mischung von Horror und Fantasy besteht, es werden Monster beschrieben die man sich nicht mal im Traum vorstellen möchte und doch hat es der Autor geschafft diese und auch die Handlungsorte so detailgetreu zu beschreiben, dass man sich diese beim Lesen vorstellen kann. Die Protagonisten sind charakterlich sehr gut beschrieben, das es leicht fällt sich in diese hinein zu versetzen. Der Stil ist flüssig und es ist dadurch leicht der Handlung zu folgen.

Mich hat das Buch in seinen Bann gezogen, beim Lesen hatte ich das Gefühl hautnah in der Geschichte zu sein, auch musste ich einige male über die Schulter schauen, ob sich nicht doch ein Monster aus dem Buch geschlichen hat.
Sehr zu empfehlen.

(Bild – Quelle Amazon)

©
Cover: Papierverzierer Verlag

Werbung

Verschüttet

Stollenbruch

von Harold F. Maze

erschienen im Papierverzierer Verlag

Die Menschen leben seit vielen Generationen unter der Erde bei den Zwergen, da es durch die Sonne nicht möglich war auf der Erde zu leben, die Zwerge haben die Menschen nur ungern aufgenommen. Grum ist ein Vorarbeiter des Zwergen Stollens und feiert bald seinen 400. Geburtstag. Als eines Tages der Stollen einbricht, sind Grum und einige Menschen, die den Einsturz überlebten verschüttet. Der Schürfer Albert glaubt einen Ausgang zu finden und einige schließen sich ihm an, Grum hingegen ist der Meinung das sie bleiben müssen um auf Rettung zu warten. Sie sammeln ein paar Vorräte und machen sich auf die Suche nach einem Ausgang.

Ein Buch über Zwerge, in welchem das Zusammenleben mit Menschen beschrieben wird, die Protagonisten sind charakterlich sehr gut beschrieben, so das es leicht fällt sich in diese hinein zu versetzen , auch durch die beiden Gegenspieler, die total verschieden sind und somit dauerhaft Spannung in die Geschichte bringen. Die Handlung ist leicht nachzuvollziehen und durch den flüssigen Stil, sowie den sehr detailgetreuen Beschreibungen der Handlungsorte, ein wundervolles Leseerlebnis.

Ich bin ein absoluter Zwergen Fan, doch in dem Buch hat mich der Zwerg gelehrt das sie auch anders sein können und man den Zwerg verfluchen möchte. Mich hat das Buch von Anfang an in seinen Bann gezogen und ich hatte beim Lesen das Gefühlhautnah in der Geschichte zu sein.
Sehr zu empfehlen

(Bild – Quelle Amazon)

©
Cover: Papierverzierer Verlag

Werbung

Zwerge

Der kleine König

von Felix A. Münter

erschienen im Papierverzierer Verlag

Caspar ist kleinwüchsig und wird von allen deswegen gejagt, da er als Zwerg angesehen wird. Die Menschen hassen alles was zwergisch ist weil sie vor Jahrhunderten von den Zwergen beherrscht wurden. Caspar macht sich aus diesem Grund auf die Suche nach der Zwergenstadt, weil er Wissen möchte was mit ihnen passiert ist.

Der Autor entführt den Leser in dieser fantastischen Geschichte zu den kleinen Leuten, den Zwergen. Durch den flüssigen, leichten Schreibstil und sehr detaillierten Beschreibungen der Handlungsorte erlebt man die Geschichte hautnah beim Lesen. Es fällt leicht sich in die Protagonisten hinein zu versetzen und ihren Handlungen und Gedanken zu folgen.

Mich hat das Buch von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen, durch die unerwarteten Wendungen war es mir nicht möglich das Buch vor dem Ende aus der Hand zu legen. Wieder ein echter Münter eben, ein Buch zum verschlingen.
Sehr zu empfehlen

( Quelle Amazon)

©
Cover: Papierverzierer Verlag


Werbung

Flucht einer Prinzessin

Zwillingssaga
Tochter der Lüfte

von Salomé Joell
erschienen im Eiserman Verlag

Prinzessin Méileen soll Prinz Kargon heiraten, er hat im Schloss sein Zimmer direkt neben ihrem, dort hört sie jede Nacht die schrei der Dienerinnen die er misshandelt. Ihr ist klar, das es nach der Hochzeit ihr Schicksal werden wird, so wie diese Frauen zu leiden, doch niemand schenkt ihr glauben. In der Nacht vor der Hochzeit gelingt ihr die Flucht aus dem Schloss.

Eine spannende, mitreisende Fantasy Geschichte, wobei es wohl auch heutzutage solche Männer wie diesen Prinzen gibt, für den eine Frau nichts wert ist. Durch den flüssigen und leichten Schreibstil der Autorin, fällt es leicht der Handlung zu folgen. Die Handlungsorte der Geschichte sind sehr detailgetreu beschrieben, sodass man sich diese beim Lesen sehr gut vorstellen kann. Es ist leicht sich in die Protagonisten hinein zu versetzen und ihre Gedanken und Gefühle nach zu vollziehen.

Mich hat die Geschichte von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Ich habe mit der Prinzessin gelitten und gehofft, das ihre Flucht gelingt. Beim Lesen habe ich mich hautnah in die Geschichte gezogen gefühlt, es war ein wahres Lesevergnügen.
Sehr zu empfehlen


( Bildquelle Amazon )

©
Cover: Eisermann Verlag

werbung

Spannungsgeladen

Die Feuer von Atlantis

von Amber Lawrence
erschienen im Papierverzierer Verlag

Auf der Insel Atlantis herrschen Sonnentempel und Mondtempel gleichzeitig. Als Thoth von den Sonnenpristern geholt wird um dem Sonnengott zu dienen, geht seine Mutter in den Mondtempel und betet, ihr Bitte wird erhört und sie verliert ihre Stimme, da nichts umsonst ist. Thoth wird nach seiner Ausbildung zum Hohepriester des Sonnentempels, er findet in alten Schriftrollen altes Wissen und ist davon fasziniert, doch es sind dunkle Künste, die Atlantis schon einmal ins Unglück stürzte.

Ein spannendes Fantasy Buch welches durch seine sehr detailgetreuen Beschreibungen der Handlungsorte zu einem Lesevergnügen wird. Es fällt leicht sich in die Protagonisten hinein zu versetzen und der Handlung, sowie ihren Gedanken zu folgen. Die Autorin hat einen leichten und flüssigen Stil, welchen die Geschichte hintereinander lesbar macht.

Mich hat diese Geschichte von Anfang an in seinen Bann gezogen, konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Sehr zu empfehlen.

( Bildquelle Amazon)

©

Cover: Papierverzierer Verlag


Werbung