Blogtour zum Buch “Schwarze Schatten über Frankfurt” , Interview mit Jörg Erlebach

Kannst du den Lesern etwas über dich erzählen?
Ich bin 52 Jahre jung und im Herzen (hoffentlich) Kind geblieben. Mich hat es über viele verschiedene Stationen beruflich nach Frankfurt verschlagen. Tja, und aus einer angedachten kurzen Episode in dieser Stadt sind nun bereits 16 Jahre geworden. Frankfurt ist mittlerweile meine Heimat geworden,
nicht zuletzt aufgrund meiner Lebensgefährtin die ich vor 11 Jahren kennenlernen durfte. Privat versuche ich das Leben zu genießen und habe vor zehn Jahren auch einen Ausgleich zu meinem Beruf gefunden – das Schreiben.
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Als meine Nichte geboren worden ist, habe ich versprochen, dass sie an ihrem 18. Geburtstag von mir (als ihrem Taufpaten) ein selbst geschriebenes Buch bekommt. Mittlerweile sind es vier Bücher und am fünften schreibe ich gerade und sie ist immer noch keine 18 ! Ideen zu Büchern spukten zwar schon immer in meinem Kopf herum, doch meine Nichte war der eigentliche Auslöser zum Schreiben. 
 Bist du hauptberuflich Autor?
Nein – ich habe einen regulären Job im Bereich der Kapitalanlagen innerhalb einer Versicherung, der zeitlich ziemlich viel beansprucht. So bleibt, zu meinem Leidwesen, zum Schreiben manchmal nur wenig Zeit.
Was hat dich inspiriert über die “Alte Brücke“ und ihre Legende zu schreiben?
Da Frankfurt meine zweite Heimat geworden ist, hat es nicht lange gedauert bis ich mich dafür zu interessieren begann in was für einer Stadt ich überhaupt lebe. Schnell stellte ich fest, dass Frankfurt mehr zu bieten hat als nur eine Skyline. Bei Führungen und vielen Gesprächen mit alteingesessenen Frankfurtern stieß ich auf mehrere Legenden (es gibt in Frankfurt jede Menge) und so war es nur eine Frage der Zeit bis mir eine Idee kam, solch eine Sage mit Krimi und Fantasy zu verweben. 
Wie lange hast du für die Vorbereitung/Recherche gebraucht?
Die Recherche hat fast ein Jahr gedauert, da ich in dem Buch „Schwarze Schatten über Frankfurt“ auch die Lebensgeschichte des Frankfurter Baumeisters Madern Gerthener erzähle. Und bei solchen Nachforschungen ist es mir wichtig möglichst genau und detailliert zu schreiben. Es war an sich schon eine kleine Herausforderung einen Stadtplan von Frankfurt aus dem Jahre 1399 zu finden. Aber das Stadtarchiv und ich sind mittlerweile gute Freunde geworden
Was darf bei dir beim Schreiben nicht fehlen?
Geduld, viel Kaffee und eine gewisse innerliche Ruhe (was angesichts meines Jobs manchmal nicht immer der Fall ist)

Was gibt es von dir noch zu lesen?
Im Februar 2016 erschien, ebenfalls im SadWolf Verlag, der Auftakt zu einer Trilogie namens
„Chroniken aus Schattenwelt“. Das Buch trägt den Titel „Stern von Taurin“ – es folgen also noch
zwei weitere Bücher – „Silberlanze“ und „Die Steinernen Hallen“ . Hier hoffe ich, dass wir sie 2018
veröffentlichen werden.
Welche Projekte hast du als nächstes geplant?
Zur Zeit schreibe ich an einem weiteren Frankfurter Roman, der in Frankfurt und London spielen
wird. Grundlage ist hier ein Ereignis aus dem Jahre 1773 in Frankfurt. Es werden den Lesern neben einigen Hauptprotagonisten aus „Schwarze Schatten über Frankfurt“ auch Johann Wolfgang von Goethe, sowie eine alte ägyptische Gottheit begegnen. Man darf also gespannt sein und ich hoffe, ich treffe erneut den Nerv der Leser. 😉
Zudem gibt es noch ein weiteres großes Projekt – über das ich momentan leider noch nicht
sprechen kann. Ich kann nur verraten, dass es mit dem Buch „Schwarze Schatten über Frankfurt“ zu tun hat.
Liest du selbst auch und welches Genre bevorzugst du?
Ich lese selbst Fantasy und habe bereits mit 12 Jahre die allermeisten Tolkien gelesen.
Heute lese ich gerne Jonathan Strout, Ben Aaronovitch oder Michael Scott.

 Gewinnspiel
Ihr könnt ein Exemplar von “Schwarze Schatten über Frankfurt” gewinnen.

Was ihr dafür tun müsst?

Beantwortet mir die Frage:
 Was war eine kleine Herausforderung des Autors zu diesem Buch?

Die Antworten Bitte als PN bei FB an
SilVia Bücherwurm

Teilnahmebedingung

Es gelten die nachfolgenden Bedingungen zum aktuellen Gewinnspiel.
 Ende des Gewinnspiel ist der 14.12.2017 um 23:59 Uhr
 Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch bestätigt,
 das man das 18. Lebensjahr erreicht hat und voll geschäftsfähig ist.

 Die gleichzeitige Teilnahme unter Verwendung von verschiedenen Vornamen, 
 Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig 
und führen zum sofortigen Ausschluss von allen Gewinnspielen.
Im Gewinnfall erklärt sich der Gewinner bereit, 
seine Daten für den Versand des Gewinns zur Verfügung zu stellen.
Gewinner werden in der Regel 3 Tage
 nach Beendigung des Gewinnspiels öffentlich genannt.

  Der Gewinnversand erfolgt ausschließlich nach Deutschland
Für den Postweg wird keine Haftung übernommen.
 Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
 Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.