Interview mit Cat Monroe "Juliettes geheimes Tagebuch" erschienen im Moments Verlag

Kannst du den Lesern etwas über dich erzählen?

Ich liebe das Schreiben (!), den Frühling, Kaffee mit Milch, Earl Grey, meinen Mann und meine Kinder, meine Katze, Menschen, Eis mit Nüssen, dunkle Pfefferminzschokolade, Musik, Musik, Musik, Tanzen, alte Filme, englische Krimis, die 20er Jahre, das Meer und den Himmel(!) und Bücher, Bücher, Bücher – die ich am liebsten auf Flohmärkten auftreibe.


Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Zum Schreiben bin ich durchs Lesen gekommen. Ich liebte Märchen, Sagen, Legenden und habe alles verschlungen, was mir in die Hände gefallen ist (meine Oma hatte einen gut gefüllten Bücherschrank). Meine Eltern trennten sich, als ich sieben Jahre alt war. Ich habe viel gegrübelt und konnte nachts nicht schlafen, also habe ich angefangen mir Geschichten zu erzählen – im Kosmos der Geschichten, die ich gelesen hatte. Die habe ich dann meinem jüngeren Bruder erzählt. Später meinen Freundinnen, da war ich circa zwölf Jahre. Zu der Zeit habe ich angefangen etwas aufzuschreiben. Kleine Geschichten, Gedichte, Träume. Das habe ich viele Jahre gemacht, mal mehr, mal weniger. 
Das „richtige“ Schreiben begann in einer Krise meines Lebens, vor etwa fünfzehn Jahren. Mein Motto war: Ich schreibe mir das Leben schön. Das ist es in gewisser Weise immer noch. Ich schreibe, was mir gefällt. Abenteuer, die ich gerne erleben würde, an Orten und zu Zeiten, die ich gerne sehen würde.


Bist du hauptberuflich Autor?

Nein, leider (noch) nicht. Aber das mindert meine Leidenschaft für das Schreiben in keiner Weise. Für mich zählt, dass ich meine Leser unterhalten und sie in eine andere Welt entführen kann, um den Alltag etwas bunter zu machen. Ich schreibe noch in meinem eigenen Block und da ich Schreibkurse für kreatives Schreiben leite, habe ich eine Website mit Schreibtipps.


Was hat dich inspiriert Juliettes geheimes Tagebuch zu schreiben?

In Juliettes Tagebuch geht es um erotische Erlebnisse einer jungen Frau, die in einer unguten Beziehung gefangen ist. Ich kenne dies aus eigener Erfahung und aus Beobachtungen in meinem Umfeld. Juliette lernt sich im Lauf der Geschichte besser kennen, ihre Bedürfnisse und Wünsche, in persönlicher und erotischer Hinsicht. Juliette zieht Konsequenzen und geht einen neuen Weg.
Ich denke, wir sind niemals fertig uns weiter zu entwickeln. Außerdem hat mich die Frage umgetrieben, was Liebe ist. Ich liebe dich, ist schnell ausgesprochen und doch gehen viele Beziehungen auseinander. Worte und Taten klaffen meistens weit auseinander.


Warum hast du das Buch im Tagebuch-Format geschrieben?

Es gefiel mir so nah an der Person dran zu sein und ihre Gedanken und Gefühle zu kennen.


Was darf dir beim Schreiben nicht fehlen?

Kaffee, Wasser, ein Platz in der Nähe eines Fensters, und Musik. Ich weiß, dass viele Schreiber totale Ruhe brauchen, ich kann gut bei Musik schreiben. Meistens gibt es für einen Roman eine bestimmte Playlist, eine Band oder einen Musiker, die ich höre bis das Buch fertig ist. Danach gibt es wieder etwas Neues.


Was gibt es von dir noch zu lesen?

Engel lieben süße Sünden – erotische Kurzgeschichten
Juliettes geheimes Tagebuch – erotischer Roman
Aurelia Nymphe der Lust – erotischer Roman
Das Schwert der Umanyar - Kinderbuch 
Aufschlagen und Schreiben (ein Buch mit über 700 Schreibimpulsen) – dazu drei Workbooks „Aufschlagen und Schreiben“ (entwickelt aus meinen Schreibkursen)


Welche Projekte hast du als nächstes geplant?

Beim Papierverzierer-Verlag ist mein Fantasy-Roman im Lektorat und soll demnächst herauskommen. Darin geht es um gefallene Engel. 
Zur Zeit schreibe ich an einem zweiten großen Fantasy-Roman, der zum Ende des Jahres herauskommen soll (ein historischer Vampirroman). Daraus hat sich die Idee für einen weitere Geschichte entwickelt, die im selben Universum spielt(aber keine Fortsetzung des Romans ist).
Außerdem habe ich Ideen für mindestens drei weitere erotische Romane, einige Fanatsy-Projekte und ein Märchenbuch. Nach dem Buch ist vor dem Buch.


Liest du selbst auch und welches Genre bevorzugst du?

Ich lese sehr gerne. Ich liebe Märchen, Sagen, besonders den Artus-Zyklus, fantastische Romane, klassische Literatur, zum Beispiel: Jane Austen, Oscar Wilde, E.T.A. Hoffmann, Mary Shelley, Bram Stoker, englische Schriftsteller des 18. Und 19. Jahrhunderts, Edgar A.Poe, Scott Fitzgerald, Hemingway, Anais Nin, Henry Miller, Elisabeth George, D.H. Lawrence, Neil Gaiman, Cassandra Clare, Markus Heitz, J.R.R.Tolkien. Rilke, Hesse, Morgenstern.
Ich könnte noch viele weitere anführen. Im Grunde lese ich alles, was sich interessant anhört und mir in die Hände fällt. Außerdem lese ich für meine Geschichten Sachbücher. Ich liebe Geschichte, Archäologie, Mythologie, Kunst, England/Irland/Schottland, Schlösser, Klöster und mysteriöse Orte. Diese Elemente kommen natürlich oft in meinen Romanen vor.


Das Buch ist erhältlich bei Amazon
Hier