ergreifender Roman

Autor     Marcus S. Theis
Titel
Schatten ohne Licht
Seonghan lebt mit seiner Familie in Nordkorea,
 es zählt da nur der geliebte Führer,
 das Militär und der Kommunismus,
 jeder Zweifel wird im Keim erstickt,
 die Menschen da leiden an Hunger und sterben daran.
Der Glaube an dieses System
 fängt an bei Seanghan und seinem Freund Joonho zu bröckeln,
 sie beschäftigen sich mit dem Gedanken an die Flucht,
 auch Seanghans Schwester möchte sie begleiten,
 trotz der Gefahren und Risiken die diese mit sich bringt.
Denn im schlimmsten Fall wartet der Tod.
Ein Buch was mich mehrfach zu Tränen gerührt hat,
 ich habe mit den Protagonisten gelitten, 
teilweise habe ich das Gefühl der Verfolgung
 und Angst so stark empfunden,
 dass ich über meine Schulter schauen musste.
Der Autor hat es mit seinem flüssigen und fesselnden Stil geschafft mich mitten in die Geschichte zu setzen,
 ein Buch was mich hautnah erleben ließ, wie die Flucht verlief.
Es war ein faszinierendes Leseerlebnis,
 was am Ende zumm nachdenken anregt, 
schon Hervorgerufen durch den Satz
 > Zitat: “Wo Schatten sind, ist auch Licht” < .
Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen,
 den es ist mehr als eine Geschichte darin enthalten.
Schatten ohne Licht
5/5
★★★★★