Überlebenswille

Black Blood

von Malum
erschienen im Papierverzierer Verlag

Jane und Alice leben nach dem Tod der Mutter und der Alkoholsucht des Vater allein. Jane arbeitet in einem Club, sie verkauft dort Drogen, um sich den Lebensunterhalt zu verdienen, sie hasst es, doch ihr bleibt keine Wahl. Als eines Tages im Club die Menschen übereinander herfallen, kann Jane mit ihrem Kumpel matt fliehen, doch das grauen wartet überall. Sie muss dringend ihre kleine Schwester holen und vor der Seuche flüchten, es zählt nur noch das Überleben.

Ein Hororszenario wird hier vom Autor beschreiben, welches hoffentlich nie real wird, wobei man nie weiß was sich in den geheimen Laboratorien für schlimme Dinge, die als Waffen genutzt werden sollen, befinden. Der Überlebenskampf, der nicht infizierten Menschen, das Grauen welches sie umgibt und die Angst und Verzweiflung erfassen den Leser durch sehr genaue Beschreibungen. Man kann sich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen und ihre Handlungen und Gefühle leicht nachvollziehen.

Mich hat das Buch von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen und habe mit Jane und Alice mit gebangt, wobei ich teilweise über das Grauen welches dir Autor hier beschreibt schockiert war, was aber meinem Lesevergnügen nicht im Weg war.
Sehr zu empfehlen.

( Bildquelle Amazon)

©
Cover: Papierverzierer Verlag

Werbung